Hirtshals Fyr
Unsere Reisen

Skandinavien – der Dänische Norden (1te Etappe)

Endlich Sommer. Endlich Ferien. Anfang August haben wir unsern Pössl gepackt und uns spontan auf den Weg nach Skandinavien gemacht. Spontan auch deshalb, weil Norwegen wegen Corona seine Grenzen erst zwei Wochen vor unserer Reise wieder für vollständig geimpfte Touristen geöffnet hat. Die Reiseübersicht inkl. Tour-Karten findet ihr in unserem letzten Post „Van Life Dreams: Mit dem Wohnmobil durch Skandinavien“.  

Aarhus – modern, historisch, lebendig

Über Göttingen und Kiel –  ja aus Bayern braucht man seine Zeit in Richtung Norden. 🙂 – sind wir am dritten Tag endlich in Dänemark angekommen. Erster Stopp war Aarhus, dass wir bereits vor einigen Jahren besucht hatten und schon damals wirklich begeistert waren.

Aarhus ist die zweitälteste Stadt Dänemarks (nur Ribe ist noch älter), nach Kopenhagen die Zweitgrößte (mit knapp 340.00 Einwohnern) und einer Studie zufolge auch die Stadt mit den zweitglücklichsten Menschen (leider habe ich die Nummer 1 nicht gefunden – wer das weiß, bitte in die Kommentare schreiben). Immer die Nummer 2 zu sein, heißt aber nicht, dass die Stadt nicht ein echtes Highlight ist!

Sailling Roof Top – Essen in luftiger Höhe

Sailling Roof Top - Aarhus

Nachdem wir gegen Mittag angekommen sind, haben wir uns zuerst einmal nach etwas Essbarem umgeschaut. Wenn man durch die Innenstadt läuft, hat man das Gefühl, ganz Aarhus besteht nur aus Restaurants. Die Auswahl war also wirklich schwer, aber durch Zufall haben das Sailling Roof Top entdeckt. Super leckere Smörebröds und feinste Süßigkeiten auf einer riesigen Dachterrasse mit herrlichem Blick über die ganze Stadt.

Kunst, Kultur, Shopping und Action

Gut gestärkt konnten wir uns nun an die Sehenswürdigkeiten der Stadt heranwagen. Nachdem wir nur ein paar Stunden Zeit hatten, war es aber gar nicht möglich, wirklich alles zu sehen. Hier ein paar Tipps für euch.

Shoppen:
Viele Skandinavische Marken, besonders Dekoration findet ihr in den unterschiedlichen Fußgängerzonen direkt im Zentrum. Hier liegt auch die Sailling Roof Top, also noch ein Grund sich ins Zentrum auf den Weg zu machen.

Den Gamle By
Den Gamle By ist eines der ältesten Freilichtmuseen, dass die städtische Kultur und Geschichte aus drei Jahrhunderten darstellt. Dazu würden über 75 Häuser aus ganz Dänemark zusammengetragen.

Tivoli Friheden:
Wie in fast jeder großen Skandinavischen Stadt, gibt es natürlich auch mitten in Aarhus einen Freizeitpark. Die Tageskarte kostet 140 Kronen für alle über 90cm. 🙂

ARoS Aarhus Kunstmuseum
Das ARoS ist eines der größten Museen Nordeuropas für Gegenwartskunst. Durch seine leuchtende Dachinstallation erkennt man das ARoS schon von weitem. Der Name leitet sich von dem alten Namen der Stadt Aros ab. Die großen Buchstaben ergeben das Wort ARS.

Aarhus - ARoS

Dokk1
Direkt an der Uferpromenade und am Zollamt liegt die Stadtbibliothek und das Ausstellungszentrum Dokk1 mit seiner beeindruckenden Architektur. Wir haben es nur von außen bewundert. Alles zu den aktuellen Veranstaltungen findet ihr auf deren Webseite.

Møllestien:
Pippi Langstrumpf Feeling mitten in der Großstadt. Im historischen Viertel Indre By befindet sich diese herrliche Kopfsteinpflaster-Straße mit seinen kleinen Häuschen.

Fredrikshavn – Marina mit Traumblick

Nachdem am nächsten Abend bereits unsere Fähre nach Bergen auslief, wollten wir noch ein gutes Stück in den Norden kommen. Nach knapp 2 Stunden Fahrt waren wir in Fredrikshavn, wo wir auf Google eine Marina entdeckt hatten, mit direktem Meerblick für unseren Camper. Ein Traum!

Fredrikshavn - Marina

In die Stadt selbst sind wir gar nicht gekommen. Wir haben uns entschieden in der Sonne einfach nur den Ausblick aus Meer zu genießen. Die Details zur Fredrikshavn Marina findet ihr auf deren Webseite.

Hirtshals – Fährhafen nach Norwegen

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir gegen Mittag nach Hirtshals aufgebrochen. Bereits in 40 Minuten kommt man von Fredrikshavn zum zweiten großen Fährhafen in Richtung Norwegen.

Hirtshals selbst besteht neben den riesigen Fährterminals lediglich aus einigen kleinen Geschäften und Restaurants am Fischerhafen. Hier können wir das Hirtshals Fiskehus ApS empfehlen.

HIrtshals

Weiterhin lohnt sich ein Spaziergang zum Leuchtturm, dem Hirtshals Fyr, der auch ein Museum und ein kleines Cafe beinhaltet. Das ist wirklich Dänemark pur.

Direkt unterhalb des Leuchtturms liegt ein Campingplatz. Wer direkt in Hirtshals übernachten möchte, hat hier eine gute Möglichkeit mitten in den Dünen.

Auf der zweiten Etappe geht es nun nach Norwegen. Wir kommen allerdings am Ende der Reise noch einmal zurück nach Dänemark mit einem echten Highlight! Aber dazu erst später mehr. Wer noch weitere interessante Dänemark Tipps möchte, findet diese auf folgenden Links:

„Einmal quer durch Dänemark:

Teil 1: Insel Römö, Ribe, Assens
Teil 2: Kopenhagen
Teil 3: Vejie, Ringköping, Esbjerg, Tondern

Liebe Grüße
Uwe

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.