Camper Lifestyle

Unterschiede zwischen Campingplatz, WoMo-Stellplatz und Frei Stehen

Jeder hat so seine Vorlieben wo er gerne mit seinem Wohnmobil steht und übernachtet.
Angefangen haben wir mit Campingplätzen, weil uns der „Rundum-Service“ gefallen hat. Hier gibt es Wasser und Strom, Entsorgungs-Möglichkeiten und oft frische Semmeln am Morgen.
Doch ein Nachteil fiel uns schnell auf: „die schönsten Stellplätze“ sind meistens schon belegt auf den Campingplätzen.
Spontan geht da gerade während der Saison gar nichts.

Unsere Erfahrung mit den Stellplätzen ist so eine Sache. Zum einen standen wir einmal spontan auf einem Wohnmobilstellplatz außerhalb des Campingplatzes für eine Nacht und mussten dafür 27,00 Euro zahlen!!! Zum anderen sind diese Stellplätze meistens nicht sehr schön.
Die Überzahl dieser angebotenen Orte, sind betonierte Plätze am Stadtrand, ohne Flair.
Ist ein Stellplatz dagegen schön, dann ist dieser in der Hauptsaison immer voll und die Wohnmobile stehen eng nebeneinander.

Da gefällt uns das „Freie Stehen“ schon besser. Der einzige Haken ist der, dass das immer so einen Hauch von Unsicherheit in sich trägt, ob wir an diesem Platz Schwierigkeiten bekommen.
Was uns aber bei den wenigen Übernachtungen bisher noch nicht passiert ist.

Ich selber habe hier mal eine Übersicht mit unseren Erfahrungen mit den unterschiedlichen Plätzen geschrieben:

Was sagt ihr dazu?
Habt ihr noch Ergänzungen?

Bei PROMOBIL findet ihr eine tolle Übersicht mit den „Stellplatzregeln im europäischen Ausland“.

Dieser Link: bringt euch auf eine Seite von PROMOBIL:
https://www.promobil.de/tipp/stellplaetze-europa-regeln-fuer-wohnmobile/

Am Ende jeder Reise bevorzugen wir übrigens einen ausgewiesenen Platz mit Entsorgungs-Möglichkeiten, damit wir das Grauwasser und den Inhalt der Toilette richtig entsorgen können.

Bis bald Eure Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.