Unsere Reisen

Was wir am campen lieben

Unseren Urlaub verbrachten wir in diesem Jahr zwischen Bodensee und dem Mittelmeer. 
Es war nichts wirklich geplant. 
Wir wollten einfach unsere Freiheit genießen. Die einzige Vorgabe die wir uns durch Covid-19 bedingt gesetzt hatten, war es „Menschenmengen“ zu vermeiden …
Unsere Ziele waren es idyllische Plätze finden, die Sonne genießen und dem Virus entkommen.

Was gibt es schöneres als das Leben zu genießen, nachhaltig zu Leben und dabei viel Zeit mit Lesen verbringen zu dürfen? 
Klingt doch perfekt für unbeschwerte Urlaubstage … 
Nicht immer einfach … aber machbar … 
Hindernisse lernten wir als Chance anzusehen. 

So eine Chance hatten wir zum Beispiel, als wir feststellen dass die gesamte Ligurische Küste von Imperia bis Genua mit urlaubshungrigen Touristen überfüllt war.
Nirgends fanden wir ein ruhiges Plätzchen für uns. Kurzer Hand suchten wir einen Campingplatz im Landesinneren. 
Dabei landeten wir im Idyll von Dario und seiner Frau Chiara. 
Sie führen mit viel Herzblut das Agricamping „La Villa“ in Garlenda. 

Seit 2014 kann man sein Zelt unter Jahrhunderte alten Olivenbäumen aufstellen. Ganz wenige Plätze gibt es auch für keine Wohnmobile. Welch ein Glück, dass unser Kastenwagen mit 5,99 m zu den „Kleinen“ zählt und wir einen Platz direkt am Hühnergehege bekamen. Die zwei Hühner kommen über Nacht ins Gehege und am Tag laufen sie glücklich über den Campingplatz und fressen die kleinen Insekten. 

Auf dem Campingplatz fühlt man sich wie ein Teil einer großen Familie, vielleicht liegt es an der Küche im Freien, die alle gemeinsam nutzen können. Streng wacht Dario ob die Gäste den Müll richtig entsorgen. Es wird alles vorbildlich getrennt entsorgt. 

Für uns war neben der sagenhaften Stille, dem schönen Ambiente, eindeutig der große Pool ein Highlight. Dieser war von der Sonne schön aufgewärmt und reichte vollkommen aus, um ein paar Runden zu schwimmen. 

Für uns war der Aufenthalt in „La Villa“ ein magischer Moment. Dort legten wir den Alltagsstress ab und kamen zur Ruhe. 

„Ein paar Tage unter freiem Himmel, raus aus der Tagesroutine, wirken Wunder“ 

Diesen Satz las ich passend im Buch „CAMP“. 
Es ist von Luc Gesell geschrieben und im Prestel-Verlag erschienen. 
Ein „Aufklärungsbuch“ über die unterschiedliche Möglichkeiten Camping-Arten. Spannend für mich zu lesen …
Dabei stellte ich eindeutig fest, dass ich meinen Komfort im Kastenwagen liebe. Zelten ist mir da zu spartanisch. 

Beim Aufenthalt auf Dario´s wunderschönen Campingplatz und beim Betrachten der tollen Fotografien im Buch „CAMP“ ist mir wieder mal klargeworden, wie dringend ich die Natur brauche. Dort finde ich Ruhe und kann entspannen. Für alle die sich näher mit dem Thema „Camping“ beschäftigen wollen ist das Buch „CAMP“ einen sehr empfehlenswerten Buchtipp. Vielleicht wollt ihr es ja schon auf die Liste für die Weihnachtsgeschenke setzen … 
Denn was gibt es schöneres als den nächsten Urlaub zu planen?

Herzliche Grüße
Eure Jutta

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.