Burg Eltz
Unsere Reisen

Die schönsten Orte an der Mosel (Tag 1)

Die Mosel stand schon länger auf unserem Wunschzettel für Deutschland Urlaube und im Mai war es dann endlich so weit. Eine Woche lang haben wir die malerischen Orte, spektakulären Burgen, den hervorragenden Wein und das leckere Essen genossen – immer direkt in Flussnähe.

Moselreise

Startpunkt unserer Reise war Koblenz. Über die Burg Eltz, Cochem, Zell und Tarben-Trabach ging es nach Bernkastel-Kues und schließlich nach Trier. Übernachtet haben wir außerhalb der Touristen Hot-Spots, aber dazu später mehr.

Koblenz – Rhein trifft auf Mosel

In Koblenz kann man definitiv mehr Zeit verbringen. Wir hatten leider nur ein paar Stunden, um die schöne Stadt zu genießen.

Rheinanlagen und Deutsches Eck
Die Rheinanlagen und das Deutsches Eck in Koblenz

Hier unsere Top-Five Sehenswürdigkeiten in Koblenz:

  • Das Deutsche Eck
    Hier mündet die Mosel in den Rhein. Den Namen erhielt der Ort bereits im Jahr 1216, als sich der Deutsche Orden hier ansiedelte. Das Kaiser Wilhelm Denkmal, dass 1897 eingeweiht wurde, prägt den Platz. 1993 entstand die heutige Rekonstruktion mit dem 14 Meter hohen Reiterstandbild, des 1945 zerstörten Denkmals. Den Originalkopf kann man sich noch im Mittelrhein Museum ansehen.
  • Rheinanlagen
    An der 3,5 km langen prachtvollen Uferpromenade befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Cafes. Startpunkt ist die Basilika Sankt Kastor, die älteste Kirche in Koblenz, deren heutige Form hauptsächlich aus dem 12. Jahrhundert stammt. Von hier startet auch die Seilbahn über den Rhein hinauf zur Festung Ehrenbreitstein. Als nächstes stößt man auf das Preußische Regierungsgebäude, das heute das Oberlandesgericht und diverse Bundesämter beherbergt. Nur ein paar Meter weiter findet ihr das Kurfürstliche Schloss, dass Ende des 18 Jahrhundert erbaut wurde und als Residenz des Erzbischofs und Kurfürsten von Trier genutzt wurde. Im Schloss gibt es auch ein schönes Café.
  • Seilbahn Koblenz
    Mit der Seilbahn kann man von den Rheinanlagen über den Fluss hinauf zur Festung Ehrenbreitstein fahren. Das Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet für Erwachsene 11 Euro. Alle Infos auf der Seilbahn Koblenz Webseite
  • Festung Ehrenbreitstein
    Den Besten Ausblick auf Koblenz und den Zusammenfluss von Rhein und Mosel hat man von der Festung Ehrenbreitstein. Ihr Ursprung reicht bis in das Jahr 1000 zurück. Der heutige Bau stammt aus den Jahren 1817-1828. In der Festung befindet sich das Landesmuseum Koblenz
  • Altstadt Koblenz
    Zum Schluss – oder vielleicht auch am Anfang 🙂 – noch ein Spaziergang durch die Altstadt mit ihren zahlreichen verwinkelten Gassen. Wer das ganze geführt machen möchte, findet hier alle Informationen.
Festung Ehrenbreitstein
Festung Ehrenbreitstein
Kurfürstliches Schloss und Preußisches Regierungsgebäude
Das Kurfürstliches Schloss und das Preußisches Regierungsgebäude

Wir hatten leider nicht mehr Zeit. Weitere Highlights findet ihr auf der Koblenz Touristik Seite

Campen in Koblenz

In Koblenz gibt es zwei Campingplätze. Direkt gegenüber dem deutschen Eck liegt der KNAUS Campingpark, mit knapp 200 Stellplätzen. Vor der Schranke befinden sich zusätzlich 10 Wohnmobilstellplätze mit Stromanschluss. Preise und Reservierungsmöglichkeiten findet ihr auf deren Webseite.

Etwas außerhalb von Koblenz am Moselbogen liegt der Campingplatz Gülser. Der Platz ist seit über 25 Jahren in Familienbesitz und ist das ganze Jahr geöffnet.

Burg Eltz – Traum Ritterburg im Eltzerwald

Für mich eine der beeindruckendsten Festungen, die ich bisher gesehen habe in einer herrlichen Umgebung. Seit 1157 ist die Burg in Familienbesitz der Grafen von Eltz und überstand alle darauffolgenden Kriege fast unbeschadet. Rund um die Burg gibt es zudem herrliche Wanderwege im Naturpark Eltzer Wald mit immer wieder herrlichen Burgpanoramen.

Burg Eltz

Von Koblenz aus seid ihr in nicht einmal 45 Minuten dort. Am schönsten ist es immer an der Mosel entlang zu fahren und dann in Hatzenport in Richtung Münstermaifeld – einem süßen kleinen Städtchen, das den Abstecher durchaus Wert ist. Von dort aus ist der Weg gut beschildert. Übernachtet haben wir auf dem Burgparkplatz. Der Parkwächter meinte auf die Frage, ob wir stehen bleiben können, er ist in der

Münstermaifeld
Münstermaifeld

Tag 2 führt dann von Burg Eltz über Cochem nach Bruttig-Fankel.

Liebe Grüße
Uwe

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.