Unsere Reisen

Und plötzlich entdeckst du was Neues

Glück ist …
wenn du auf der Autobahn vor lauter „ratschen“ trotz Navi die Abzweigung verpasst und du an einem wundervollen Ort landest.

So geschehen auf unserer Rückreise. Wir waren 14 Tage auf einem Campingplatz in der Nähe von Venedig. Von Venedig aus hat man nach München 2 Möglichkeiten zu fahren, die beide fast gleich lang sind. Entweder man fährt über Verona und den Brenner oder man wählt die Strecke über Udine und den Tauerntunnel.
Wir haben uns für die letztere Möglichkeit auf unserer Heimfahrt entschieden.

Die österreichische Autobahn heißt A2.
Aufpassen sollte man am Knoten Villach, denn da geht es dann weiter auf der A10!
Wir haben also trotz Navi nicht mitbekommen, dass wir die Autobahn wechseln müssen und sind einfach geradeaus weitergefahren …
Mist …
Nachdem es schon 11:30 Uhr war, überlegten wir uns am Wörthersee eine Mittagspause zu gönnen. Wir fuhren also in Richtung Velden ab. Velden beeindruckte mich bei der Durchfahrt mit seinen sehr schönen. modernen Cafés und tollen Butiken, die schon die Herbstmode in den Schaufenstern hatten.
Leider war dort sehr reger Betrieb und nicht wirklich ein Parkplatz zu finden.
Also fuhren wir weiter …

Bei Saag war ein Strandbad mit Restaurant ausgeschildert und da wir keine Lust zur Weiterfahrt hatten, hielten wir hier an. Sagten noch „Ach Schnitzel oder Würstel mit Pommes gibt es hier bestimmt“ und wären damit bestimmt auch zufrieden gewesen. Denn eins war klar, man sitzt direkt am See.
Doch dann machten wir eine tolle Entdeckung:
Es gibt dort das „See Restaurant Saag“. Mit 98 Punkten bei falstaff gehört es zu den besten Restaurants in Österreich, wie wir später nachgelesen haben. Das Restaurant öffnet außer am Sonntag immer erst um 18:00 Uhr.
Es gibt aber dazu das „Bistro Saag Nr. 11“, dass ab 12:00 Uhr die Küche öffnet und den Zugang direkt durch das Strandbad hat.
Wer denkt da noch an Würstel mit Pommes?
Wir jedenfalls nicht.
Wir haben uns dort einen kleinen Mittags-Imbiss gegönnt.

Getestet haben wir den „Beach Club Burger „Saag 11“ mit Pommes, Speck. Paradeiser, Zwiebelmarmelade und Käse. Dieser war hervorragend!!!
Aber richtig umgehauen haben uns die „Buddha Bowl´s mit Thunfisch, Mango, Radieschen, Sesam, Sushi Reis und Avocado. Die Portion für 14€ war zwar sehr klein aber dafür extrem fein …

Wir haben diese kleine Auszeit von insgesamt 2 Stunden sehr genossen. Gerade wenn man bedenkt wie schrecklich voll die Autobahnraststätten an diesem Wochenende waren, war dieser kleine ungeplante Umweg wie ein Urlaubs-Ausflug.

Wer jetzt gerne noch erfahren möchte wie unser Urlaub in Venedig war, den bitten wir nächste Woche wieder auf unseren Blog zu schauen, denn da kommt der Urlaubsbericht von Uwe.

Bis bald Eure Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.