Glamping

Traumhaftes Badehaus am Wörthersee

Schon immer haben mich alte Badehäuser begeistert.

Ein besonders schönes Badehaus haben wir in Pörtschach am Wörthersee entdeckt. Es gehört zum Hotel „Werzers“. Wir haben dort einen unglaublich entspannten Tag mit tollem Abendessen verbracht.

Das Badehaus stammt aus dem Jahr 1895. Eigentlich war es als Schwimmschule für Erwachsene gedacht. Natürlich getrennt nach Damen- und Herrenbereich. Im Flur vom Hotel zum Badehaus hängen wunderschöne Fotos die dokumentieren, wie damals das Bad ausgeschaut hat. Auf der Webseite ist folgendes dazu zu lesen:

Denkmalgeschützt (anno 1895)

Neues Leben eingehaucht

Das historische Badehaus befindet sich als imposante Sehenswürdigkeit am Werzer’s-Ufer in Pörtschach. Geplant von Architekt Josef Victor Fuchs, entsprang es der beginnenden Freizeit- und Badekultur des 19. Jahrhunderts – ursprünglich als Schwimmschule für Erwachsene. Das Werzer Bad ist das letzte seiner Art in der Region und steht seit 1987 unter Denkmalschutz. Das Erdgeschoß steht im Zeichen der Wellness mit Liegebereichen und Saunen. Im bewussten Gegensatz zu den Massenthermen und Hallenbädern ist es „klein & fein“ gestaltet, bietet 32 Grad warmes Wasser direkt am See und ermöglicht in Kombination mit dem warmen Ruhebereich und den See-Saunen eine Verlängerung der Badezeit und ganzjährige See-Nutzung.
Einen Teil des Badehauses haben wir in ein Top Feinschmecker-Restaurant am Wörthersee verwandelt. Die herrliche Seelounge bietet sowohl kleine Gerichte aus der echten, regionalen Kärntner Küche, zum anderen erwarten Sie Gala-Dinners, die Sie verzaubern werden. Das Top Restaurant im Badehaus eignet sich auch als einzigartige Veranstaltungslocation für Ihr Event! Highlight: Im 1. Stock befindet sich die exklusive Sunset Suite mit herrlichem Panoramablick! Lassen Sie sich vom Werzer´s Badehaus begeistern!

Wir waren begeistert!!!
Die Fotos sprechen für sich.

Ein bisschen kompliziert gestaltete sich allerdings das Buchen des Tages-eintritts für das Badehaus.
Telefonisch von Deutschland aus musste ich drei Anläufe nehmen, da der Eintritt, die Anwendungen
und das Restaurant jeweils getrennt gebucht werden mussten.
Auch vor Ort wurden wir wegen der Abrechnung des Eintritts und der Tapas zweimal durch das Haus geschickt.
Wobei das Angebot in unseren Augen eigentlich sinnlos ist.
Wir hätten diese zum gleichen Preis im Bistro des Badehauses bezahlen können!

Egal … 
Der restliche Aufenthalt war unkompliziert und einfach nur wunderschön …

Vor dem Abendessen gönnten wir uns auf der Terrasse einen Aperitif. 

Wir genossen dabei einen der schönsten Sonnenuntergänge, den wir jemals gesehen haben. Das Abendessen im Restaurant war nicht nur wegen dem tollen Ambiente, sondern auch durch den sehr guten Service und die köstlichen Speisen ein Highlight.
Das Essen haben wir nicht fotografiert … wir haben es uns einfach schmecken lassen.

Wer ein Wochenende oder länger im Hotel verbringen möchte, für den gibt es tolle Arrangements zu buchen. 
Übrigens ist dieses auch bekannt als traumhaft schöne Hochzeitslokation.

HIER ist der Link zur Webseite des Hotels.

Für alle die mit dem Wohnmobil anreisen, sei hier noch angemerkt, dass der Ort nicht Wohnmobil freundlich ist …
Leider hat es die Verwaltung von Pörtschach noch nicht erkannt, dass Reisende mit dem Wohnmobil gut für den Tourismus sind.
Der Parkplatz am See ist sehr groß und im Februar leer.
Ein Schild mit dem Verbot für Wohnmobile schreckt ab.

Eine gewinnbringende Idee für den Ort:
10 – 15 Plätze für Wohnmobile von Oktober bis März gegen einen kleinen Betrag freigeben.

Bis bald Eure Jutta und euer Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.