Camper Lifestyle

Keine schöne Bescherung

Am Wochenende des 2. Advents konnten wir unseren Augen kaum trauen.
Ein hässlicher Kratzer verschandelte unser Wohnmobil von vorne bis hinten.

Irgendein Mensch hat vermutlich mit seinem Schlüssel den Lack von unserem Pössl beschädigt.

Unser Wohnmobil stand auf dem privaten Parkplatz vor unserer Garage.
Es ist also jemand absichtlich um unser Auto herum gelaufen, denn Fußgänger kommen nicht zufällig an die beschädigte Stelle.
Natürlich waren wir traurig und genervt als wir den Schaden entdeckten.

Aber was soll es … zum Glück zahlt die Versicherung den Schaden. Gedanken machen wir uns eher über den Täter.
Hat jemand willkürlich oder absichtlich unser Auto ausgesucht?
Eigentlich ist es egal, denn mit diesen Menschen empfinden wir nur Mitleid.
Glückliche Menschen kommen niemals auf so eine dumme Idee.
Wir, die gerne Reisen, halten es gerne mit dem Spruch von Mark Twain:

„Reisen ist fatal für Vorurteile, Bigotterie und Engstirnigkeit.“

In diesem Sinne kennen wir Begriffe wie Neid und Hass nicht.
Auch nicht Menschen gegenüber, die Fehler machen.
Heute am 4. Adventswochenende schauen wir vorwärts. Wir wollen die Feiertage genießen und uns nicht über Vergangenes ärgern.

Wir wünschen euch ein friedliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben.

Bis bald Eure Jutta und euer Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.