Grado - Italien
Unsere Reisen

Der kürzeste Weg zum Meer – Grado

Eine Woche frei und der Wetterbericht für die Eifel, die wir ursprünglich erkunden wollten, sagt 6 Tage Regen voraus. Mahlzeit – da mussten wir schnell umdisponieren und wo ist das Wetter immer schön? Richtig! In Italien. 😊

Der kürzeste Weg für uns Münchner ans Meer ist Grado. Die Inzidenz niedrig, den Schnelltest gemacht, ein kurzes Online Formular ausgefüllt und schon konnte es losgehen. Nach nicht einmal 6 Stunden standen wir bereits am Meer.

Tenuta Primero – Resort mit eigener Marina

Glamping in Tenuta Primero – neues Resort mit eigener Marina

Im Internet hatten wir ein Resort kurz vor den Toren Grados entdeckt: Tenuta Primero. Auf der Webseite haben wir nur Cottages und Bungalows entdeckt, aber für unseren kleinen Camper findet sich doch überall ein Platz. Gesagt, getan, haben wir nachgefragt und wirklich – es gab auch einige Campingplätze. Die Preise erscheinen auf den ersten Blick sehr hoch, aber wenn man das Gelände sieht und mit reinrechnet, dass Frühstück, Liegen am Pool und am Meer sowie Handtuchservice mit dabei sind, relativiert sich das wieder.

Best place to be – einfach nur traumhaft schön!

Das Beste aber war – auf diesem riesigen Gelände waren kaum Leute. Kein Gedränge am Pool, am Strand, in den Restaurants und Bars. Alles sehr entspannt und in einem fantastischen Ambiente.

Grado – von deutschen Touristen vergessen

Nach drei Relaxtagen ging es dann weiter direkt nach Grado. Hier gibt es einen großen kostenlosen Wohnmobil-Stellplatz am Ortsanfang (Viale Italia, 34073 Grado GO, Italien). In 15 Minuten ist man zu Fuß in der Altstadt.

Grado – Fischfang nicht nur für Touristenbilder

Nachdem der Strand und das Wasser hier nicht so schön sind, wie in der Gegend zwischen Cavallino und Bibione erscheint Grado für uns immer ein bisschen ruhiger und gelassener. Mit seinen kleinen Altstadtgässchen und Plätzen, dem Hafen mitten in der Stadt und der Strandpromenade hat es aber dafür viel stärker den italienischen Flair bewahrt, als die Badeorte in Richtung Venedig.

Was ihr auch unbedingt machen solltet ist die Lagune per Boot erkunden. Die bekannteste Insel und nicht mit dem Auto zu erreichen ist die Barbana mit einer Marienwallfahrtskriche. Es gibt diverse Touren vom Hafen von Grado aus, es besteht aber auch die Möglichkeit sich ein Boot auszuleihen und seine eigene Lagunen Tour zu planen.

Schicke Promenade – italienisches Ambiente

Wir waren schon einige Male in Grado und es ist jedes Mal wieder einen Besuch wert. Wie gesagt, für uns der kürzeste Weg ans Meer. 😊

Van Gogh – Immersive Art Experience

Van Gogh einmal anders.

Ein Highlight haben wir noch auf dem Heimweg entdeckt. Eine Multimedia Ausstellung „Van Gogh – The immersive experience“. Hier werden Van Goghs Werke mit faszinierenden Lichtinstallationen und Projektionen mehrfach vergrößert und man hat das Gefühl mitten in den Bildern zu sein. Das Beste war, die Ausstellung ist mitten im Nirgendwo in der Nähe von Palmanova in der EmotionHall im Shoppingcenter Vilesse. Wir waren die einzigen Besucher.

Mittendrin statt nur nah dabei

Liebe Grüße
Uwe

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.